Zukunftsangst und Depression bewältigen

Zukunftsangst

Menschen mit einer Depression fühlen sich allein, zurückgezogen und sind meist auch sehr ängstlich. Studien belegen, dass depressive Menschen, gleichzeitig auch sehr große Zukunftsangst haben. Die Angst, zu versagen ist enorm groß und schränkt die Lebensqualität des Betroffenen erheblich ein.

Innere Unruhe und Ängste schrittweise loswerden   Jetzt informieren

Dinge, nicht gut genug gemacht zu haben, oder auch das was künftig kommen wird, nicht zur vollsten Zufriedenstellung zu erledigen, bedrückt depressive Menschen jeden Tag. Zu Beginn zeigt sich eine Depression nur leicht, verstärkt sie sich jedoch, fällt schon der tägliche Einkauf schwer, Angst und Panik breiten sich aus, unter Menschen zu sein wird zur Qual.

Zukunftsangst: Angst, bestimmte Dinge nicht zu schaffen

Die Angst, bestimmte Dinge nicht zu schaffen, im Job oder der Familie zu versagen, kommt immer öfter hervor und wird irgendwann krankhaft. Depressive Menschen zweifeln in allen Bereichen an sich selbst, am Anfang weniger doch mit der Zeit werden diese Zweifel immer ernster, stärker.

Schwerwiegende Depressionen sind nicht mit einer launenhaften Stimmung oder mit einer vorübergehenden Traurigkeit zu vergleichen. Eine Depression ist kein vorübergehender Zustand, sondern eine ernstzunehmende Krankheit.

In erster Linie wird sie psychisch wahrgenommen, wobei im Anschluss sehr oft auch körperliche Probleme auftreten. Menschen mit Zukunftsängsten geraten oft in einen Teufelskreis, der in vielen Fällen ein normales Leben gar nicht mehr zulässt. Eine Depression zu kurieren, scheint aussichtslos. Betroffene haben das Gefühl, ein Leben lang darunter zu leiden, sich die Schuld zu geben, für Dinge, die nicht perfekt gelaufen sind, Dinge die andere verursacht haben.

Zukunftsangst und Depression – Bin ich depressiv?

  • Bleib aktiv und vergehe nicht in depressiven Stimmungen
  • Leben Dein Leben, geh an Deine Grenzen, an Dein Limit, beweise Dir voll leistungsfähig zu sein
  • Bleib sozial und suche den Kontakt zu Freunden, Bekannten, Kollegen
  • Wäge Deine Gedanken ab, sind sie ernst oder eingebildet
  • Erkenne erste Anzeichen einer Depression, frage einen Arzt um Hilfe, wenn Du Dich überfordert fühlst
  • Übe Dich in Geduld, wenn es Dir nicht gut geht, gib Dir nicht in allem die Schuld
  • Flüchte Dich nicht in Alkohol, Rauchen oder Drogen, all das wird Deinen Zustand zwar für den Moment verbessern, aber auf Dauer eher abhängig machen und diesen nur noch verschlimmern

Symptome bei Zukunftsängsten und Depressionen

  • Panik- und Angstattacken
  • Atemnot, Engegefühl in der Brust
  • Angst vor einem Herzinfarkt, ohnmächtig zu werden
  • Zustände in Form von zittern, schwitzen, innerer Unruhe und Nervosität

Verschlimmern sich diese Zustände immer stärker oder verinnerlicht der Patient diese, gehen sie von Angst in Phobien über. Patienten sind in diesem Fall nicht nur ab und an depressiv, sondern entwickeln daraus eine dauerhafte Angst und Panik vor bestimmten Dingen, Menschen oder Tieren. Wie schwer eine Zukunftsangst oder Depression sein kann, ist von Menschen zu Menschen unterschiedlich.

Wichtig ist herauszufinden, ob die Angst durch eine vorhandene Depression hervorgerufen oder es eine andere Ursache dafür gibt. Wenn man merkt, dass einen seit Wochen Ängste plagen, alltägliche Dinge schwerfallen, man keine Freude mehr am Leben hat, man sich immer weiter zurückzieht und öfter negativ statt positiv denkt, vielleicht sogar über den Tod grübelt, sind das Symptome für eine Depression.

Innere Unruhe und Ängste schrittweise loswerden   Jetzt informieren

Lass es nicht so weit kommen, dass Du in Deinem Leben keinen Sinn mehr siehst, an jedem und allem zweifelst, die Schuld immer und überall bei Dir selbst suchst. Hole Dir professionelle Hilfe, um aus diesem Teufelskreis hinauszukommen.

Zukunftsangst Behandlung

Wichtig ist, Dir eine Person zu suchen, der Du vertraust, diesem Menschen von Deinen inneren Gefühlen erzählst, Deinen seelischen und körperlichen Beschwerden, Deinen Gedanken, die Dir täglich durch den Kopf gehen, Dir jegliche Hoffnung nehmen. Wird eine körperliche Ursache ausgeschlossen, geht es darum Deine physischen Probleme zu klären, denn ist die Ursache einmal gefunden, ist eine Depression vollkommen heilbar.

Jedoch scheuen Betroffene lange den Gang zum Arzt, um ihr Innerstes zu offenbaren. Bei Depressionen sollte ein erfahrener, vertrauensvoller Arzt aufgesucht werden, der Arzt Deines Vertrauens. Dies kann ein guter Freund, ein Psychotherapeut oder Psychiater sein. Ein Mensch, dem man seine Probleme anvertrauen möchte, um aus der depressiven Stimmung wieder ins Leben zurückzufinden.

Möglichkeiten der Therapie und Bewältigung

Gespräch zwischen Arzt und Patient: Dieses offene und meist auch sehr vertrauliche Gespräch fällt den meisten Patienten am Anfang sehr schwer, dass sie vor einem fremden Menschen ihre Gefühle, Neigungen, Ängste und Gedanken offenbaren müssen. Doch schon nach dem ersten oder zweiten Gespräch spüren sie eine Art Erleichterung, weil sie auf Zuspruch, Rücksichtnahme und Vertrauen stoßen.

Sport als Therapie: Sportliche Aktivität hilft depressiven Menschen, denn der Körper wird gefördert, man möchte etwas erreichen, das Ziel vor Augen hebt die Stimmung, der Erfolg wird zum Erlebnis. Es werden Glückshormone ausgeschüttet, sogenannte Endorphine, Hormone die glücklich machen. Du wirst auf Dich stolz sein und weniger an Negatives denken, das Dich belastet. Zugleich merken, wie Dich Ablenkung überkommt und Deine Lebensfreude gesteigert wird.

Physiotherapie: Hol Dir Rat bei einem Psychotherapeuten Deiner Wahl, stimme mit ihm gemeinsam Deine Verhaltens- und Denkweisen ab, Deine Gedanken die Dich bewege, lass Dich von seinen therapeutischen Maßnahmen überzeugen, schütte ihm Dein Herz aus und findet gemeinsam die Ursache für Deinen Konflikt, arbeitet diesen gemeinsam auf

Lichttherapie: Hier kann man viel selbst tun, Licht, Helligkeit, Wärme, die Sonne, all das ist effektiv für depressive Menschen. Im Sommer, wenn Du müde bist, geh in die Natur, lass das Sonnenlicht auf Dich wirken, helle Deine Stimmung auf, genieß die Wärme, die Ruhe, das Licht, damit wieder Auftrieb und gute Laune aufkommen, man sich frei und glücklich fühlt.

Positives Denken als Mittel gegen Zukunftsangst und Depressionen

Menschen mit Zukunftsangst und Depressionen haben nicht nur mal so schlechte Laune oder sind müde. Eine Depression umfasst den ganzen Körper, den Geist und die Seele eines Menschen. Stelle Dich nicht selbst als Versager dar, wenn seelische Probleme vorliegen, sei aktiv und hänge nicht den ganzen Tag faul herum.

Versuche positiv zu denken in und bei allem was Du tust, sieh Dich nicht als wertlos, das ist falsch. Setz Dich mit Deinem Konflikt auseinander oder hole Dir Rat bei einem Psychotherapeuten. Möglicherweise sind z. B. eine Scheidung, der Tod eines geliebten Menschen oder die Trennung vom Partner die Ursache.


Autoren
Die Redaktion hinter diesem Portal bietet hochwertige Informationen und Ratgeber über Unruhe und Ängste. Texte werden in Zusammenarbeit mit einem Heilpraktiker, einem psychologischen Berater und einem schamanischen Motivationstrainer konzipiert.