Tavor wirkt nicht – Was tun?

tavor-gegen-angst-und-panik

Unter Tavor wird das Schlaf- und Beruhigungsmittel verstanden, welches zu der Gruppe der Benzodiazepine zählt und den Wirkstoff Lorazepam beinhaltet. Seine Einsatzgebiete hat es bei der Behandlung von Epilepsie und als Beruhigungsmittel. Aber auch als Narkosemittel findet es Anwendung. Aber was tun, wenn Tavor nicht wirkt?

Innere Unruhe und Ängste schrittweise loswerden   Zur Anleitung

Wenn Tavor nicht wirkt: Was ist Tavor?

Tavor wirkt im Gehirn, wo es die Nervenzellen veranlasst, sich zu beruhigen. Es heftet sich also an die Rezeptoren im Gehirn und reduziert die Erregung der Nerven. Dies führt dazu, dass Ängste gelöst, Ruhe einkehren und der Schlaf gefunden werden kann, die Muskeln sich entspannen und sich, je nach Dosierung, eine narkotisierende Wirkung einstellt.

Tavor besitzt, anders wie häufig angenommen, keine schmerzstillende Wirkung. Aus diesem Grund findet es nur in Kombination mit anderen Medikamenten seinen Einsatz bezüglich einer Narkose.

Tavor gegen Angst und Panik: Wirkung und Dosierung

Tavor wirkt nicht oder nicht mehr? Das kann verschiedene Gründe haben. Tavor wirkt im Gehirn, genauer gesagt in den Synapsen. Die Synapsen sind jene Bereiche im Gehirn, in denen die Nerven mithilfe von Botenstoffen kommunizieren. In manchen Fällen kann es geschehen, dass diese Synapsen in einen Erregungszustand geraten. Das bedeutet, das zu viel elektrische Impulse zwischen den Zellen herrschen.

  • Tavor greift genau an dieser Stelle ein.
  • Es setzt sich auf die Kommunikationszellen und blockiert somit die elektrische Reizübertragung.
  • Die Folge ist, dass sich der Körper beruhigt, man in den Schlaf findet und die Muskeln sich entspannen.
  • Tavor wird oftmals in Tablettenform gereicht.
  • Gelegentlich lassen sich auch Verabreichungen als Injektion finden.

Prinzipiell werden zwischen 0,5 und 2,5 Milligramm Lorazepam über den Tag hinweg verabreicht. Nicht selten wird dem Patienten aber auch geraten, es zur Nachtruhe zu einzunehmen. Grundsätzlich obliegt die Dosierung aber dem Arzt, der die individuelle Dosierung festlegen und anpassen kann. Tavor sollte in der Regel nicht länger als maximal 3 Wochen eingenommen werden.

Tavor wirkt nicht oder wirkt nicht mehr, obwohl es früher half

Die Gründe, weshalb Tavor vermeintlich nicht mehr wirkt haben allesamt eine unterschiedliche Natur. Einer der häufigsten Gründe für das Nichtwirken des Medikaments ist eine falsche Einnahme. Die Tabletten sind immer unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen. Zudem sollte man sich strikt an die Anweisungen des Arztes halten. Dies gilt besonders für festgelegte Uhrzeiten, zu denen das Medikament eingenommen werden soll.

Ebenfalls ein Grund, aber eher äußert selten der Fall, ist, dass das Medikament das Haltbarkeitsdatum überschritten hat. Sollte also noch ein Restbestand Tavor bestehen, sollte hier vorsichtshalber das Verfallsdatum überprüft werden. Ist dieses überschritten, so ist das Medikament in der Apotheke abzugeben.

Was du in diesem Fall vermeiden und stattdessen TUN kannst:

Ein weiterer Grund für das Nichtwirken von Tavor kann in der Kombination mit einem anderen Medikament liegen. Theophyllin (kommt bei der Therapie von Asthma bronchiale zum Einsatz) oder Aminophyllin (kommt beispielsweise bei Asthma zum Einsatz) wirken Tavor entgegen, sodass die beruhigende und sedierende Wirkung von Tavor beeinträchtigt, oder aufgehoben wird.

Sollten das Medikament bereits seit einer Woche oder länger regelmäßig eingenommen werden, so spricht vieles dafür, dass sich der Körper an das Medikament gewöhnt hat. Es ist unbedingt davon abzuraten, die Dosierung eigenständig zu erhöhen, da dies nicht nur zu lebensgefährlichen Überdosierungen, sondern auch in die Abhängigkeit führen kann.

Sollte der Fall eintreten, dass Tavor keine Wirkung mehr erzielt, so ist unbedingt umgehend der behandelnde Arzt zu informieren. Dieser kann gegebenenfalls die Dosierung erhöhen, oder ein anderes Medikament verordnen.

Gefahr der Abhängigkeit

tavor-gegen-angst

Prinzipiell besteht bei allen Medikamenten aus der Gruppe der Benzodiazepine ein großes Risiko abhängig zu werden – unabhängig davon, ob das Medikament vorher geholfen hat und Tavor jetzt nicht mehr wirkt. Man kann sich dies an der Endung des Wirkstoffs -pam gut merken. Wie schnell man von dem Medikament abhängig wird, ist unterschiedlich.

So spielen Faktoren eine große Rolle, wie ob man bereits einmal eine Alkoholsucht, Drogensucht oder ein Medikamentenmissbrauch hinter sich gebracht hatte, ob man alleinstehend ist und wie labil der psychische Zustand ist. Zudem wird zwischen einer Hochdosisabhängigkeit und einer Niedrigdosisabhängigkeit unterschieden.

Bei der Hochdosisabhängigkeit hat sich der Körper an die Dosis gewöhnt und benötigt eine höhere Dosierung, um noch Wirkung zu zeigen. Bei der Niedrigdosisabhängigkeit wird das Medikament vorschriftsgemäß eingenommen.

Doch kann es beim Absetzen trotzdem zu mittelschweren bis schweren Entzugserscheinungen kommen. Grundsätzlich sollte das Medikament auf keinen Fall länger als drei Wochen eingenommen werden. Eine Abhängigkeit von Tavor erkennt man an folgenden Symptomen:

Finde heraus, welche Methoden über 500 Menschen mit genau dieser Problematik helfen konnten:
Methoden ansehen

  • Starkes Verlangen nach dem Medikament
  • Keine Kontrolle über die Menge, sowie den Zeitpunkt
  • Verlangen nach einer Dosissteigerung
  • Psychische und physische Entzugserscheinungen beim Absetzen des Medikaments
  • Gedanken kreisen nur noch um das Medikament
  • Die Einnahme wird trotz negativer Nebenwirkungen fortgeführt

Sollte ein Punkt oder mehrere Punkte zutreffen, so ist unbedingt ein Arzt zu konsultieren. Seltener kommt es zu einer Abhängigkeit mit dem Wirkstoff Lorazepam durch einen Medikamentenmissbrauch. Wahrscheinlicher ist es also, bei einer dauerhaften Medikation in eine Abhängigkeit zu rutschen.


Autoren
Die Redaktion hinter diesem Portal bietet hochwertige Informationen und Ratgeber über Unruhe und Ängste. Texte werden in Zusammenarbeit mit den Autoren – einem Heilpraktiker und einem psychologischen Berater konzipiert.