Motivationslos – Was tun?

Motivationslos

Man fühlt sich antriebslos, demotiviert, hat keine Motivation etwas zu tun? Mit diesem Problem bist Du nicht allein, viele Menschen kennen dieses Gefühl und wissen nicht, woher diese Müdigkeit bzw. Antriebslosigkeit kommt. Fühlst Du Dich leer, macht Dir etwas Sorgen, dann suche die Nähe von Freunden oder dem/ der beste(n) Freund(in), um Dich auszusprechen.

Innere Unruhe und Ängste schrittweise loswerden   Zur Anleitung

Mach Deinen Gefühlen Luft und lass raus, was Dich belastet. Reden war und ist auch heute noch eine gute Therapie, um mit Problemen umzugehen, zu lernen, sich damit auseinanderzusetzen, sie letztendlich aus der Welt zu schaffen, um wieder zu sich selbst zu finden.

Gehört man zu den Menschen, die sich nur ab und an motivationslos fühlen, mach Dir nicht so viele Gedanken. Jeder hat Zeiten, in denen er sich sehr wohlfühlt, es aber auch Momente gibt, in denen nichts mehr Sinn macht, weil etwas nicht funktioniert oder so geworden ist, wie man sich das vorgestellt hat.

Menschen, die dauerhaft ohne Motivation durchs Leben gehen, sollten sich schon eher Gedanken darüber machen, denn dieser Zustand macht nicht nur seelisch krank, sondern auch körperlich. Suche Dir einen ruhigen Ort und geh in Dich.

Sich motivationslos und schlapp fühlen

Warum hast Du das Gefühl, dass für Dich jeder Tag monoton, schlapp und langweilig ist, warum akzeptiert man sich nicht so, wie man ist, weshalb verliert man gleich das Interesse an Dingen die nicht perfekt funktionieren? Ganz einfach, weil Betroffene mit sich selbst nicht im Reinen sind, sie wollen perfekt sein, schaffen es aber nicht. Es macht sie unzufrieden und denken, warum schaffen es andere, nur ich nicht? Warum haben andere Erfolg im Job, warum nicht auch ich?

Ändere Deine Lebenseinstellung. Oftmals sind Vitamin- oder Mineralstoffmangel simple Gründe für diesen Zustand. Bewegst Du Dich wenig an der frischen Luft, treibst kein Sport, bist immer allein und nur für Dich, tut das ebenfalls nicht gut. Lass die Sonne in Deine Seele und versuche nicht krampfhaft etwas zu erreichen.

Man fühlt sich motivationslos: Ursachen

Oft beruhen die Ursachen auf simplen Dingen, die Dir die Motivation nehmen. Grunde dafür wären:

  • Du möchtest abnehmen, doch der Erfolg stellt sich nicht ein, in Folge wird man motivationslos, und gibt das Abnehmen ganz auf.
  • Negatives Arbeitsklima im Job, Mitarbeiter die Dich mobben, Dir den Spaß an der Arbeit nehmen.
  • Totale Unzufriedenheit, Dir macht nichts mehr Freude, hast eine Stimmung, wo Dir alles egal ist, willst nur daheimbleiben und Dich im Bett verkriechen.
  • Man fühlt sich unverstanden, nicht akzeptiert, weder im Job noch in der Familie.

Ich fühle mich motivationslos – Was hilft dagegen?

Was du in diesem Fall vermeiden und stattdessen TUN kannst:

Ich fühle mich motivationslos – Was hilft dagegen?

  • Wenn Du einen Hund hast, geh mit ihm spazieren, bei Wind und Wetter, das lenkt ab und bringt Dich auf andere Gedanken, übernimm Verantwortung für ein Wesen, was Dich braucht
  • Beschäftige Dich mit Dingen, wo ein Erfolg erkennbar ist, ein Erfolgserlebnis
  • Triff Entscheidungen, schiebe Dinge nicht immer weiter hinaus
  • Setze Prioritäten, tu das, was Dir Freude bereitet
  • Suche Dir neue Herausforderungen, Dinge die Dich reizen, neue Hobbys
  • Akzeptiere Dinge im Leben, verändere aber auch, lebe jetzt und sei glücklich
  • Vergleiche Dich nicht mit anderen, Du bist einzigartig
  • Schreibe ein Tagebuch, notiere positives, aber auch negatives vom Tag
  • Nimm Dir Zeit für Dich, jeden Tag ein paar Minuten

Motivation in Dir selbst

Alles, was man erreichen möchte, wird man schaffen, mit der richtigen Einstellung, Geduld und gesundem Selbstbewusstsein. Es muss Dir egal sein, was andere sagen, Du sollst glücklich sein, Dich gut fühlen, so wie man ist, erst dann trifft Deine Ausstrahlung auch andere. Wenn man merkt, dass man sich in jungen Jahren fühlt, als wenn man schon 60 wäre, dann hat Dich eine Gleichgültigkeit besetzt, die einen kraftlos, müde und schlecht aussehen lässt.

Sei jedem Tag dankbar, dass Du gesund bist, einen Job, Freunde und Familie hast. Liebe nicht nur Dich selbst, sondern auch Deine Nächsten. Umgib Dich nur mit Menschen die Dich lieben, die man mag. Zieh Dich nicht zurück wie eine graue Maus, sondern hübsch Dich auf, sei selbstbewusst, lächle, egal wo man ist.

Akzeptiere, wie Du Dich fühlst, seht auf, wenn Dich ein Misserfolg erreicht hat, lass Dich dadurch nicht entmutigen. Geh neugierig durchs Leben und begeistere Dich für neue Dinge. Das Wichtigste aber ist, lass los von dem, was Dich demotiviert, was Dich seelisch belastet und finde einen neuen Weg mit Zielen, die Du erreichen möchtest, für Dich selbst, nicht für andere.

Finde heraus, welche Methoden über 500 Menschen mit genau dieser Problematik helfen konnten:
Methoden ansehen

Tue nur Dinge, die Dir gefallen, lerne auch mal „nein“ zu sagen. Das macht Dich nicht zu einem schlechten Menschen, sondern nur konsequent und selbstsicher. Sieh das Glas Wasser immer als halb voll, als halb leer, denke positiv und immer nach vor. Schon bald wirst Du merken, wie man auf andere wirkt, wenn es Dir gut geht.


Autoren
Die Redaktion hinter diesem Portal bietet hochwertige Informationen und Ratgeber über Unruhe und Ängste. Texte werden in Zusammenarbeit mit den Autoren – einem Heilpraktiker und einem psychologischen Berater konzipiert.