Lustlosigkeit bekämpfen

Lustlosigkeit

Es gibt viele Menschen, die mit ihrer Zeit nichts anzufangen wissen. Sie können sich nicht motivieren etwas zu tun. Sie sind gelangweilt, antriebslos und zählen die Minuten bis der Tag endlich um ist.

Innere Unruhe und Ängste schrittweise loswerden   Zur Anleitung

Die Konzentration ist in diesen Momenten geschwächt, die Betroffenen fühlen sich ausgelaugt und dem Stress der schnelllebigen Zeit nicht mehr gewachsen. Auch sexuelle Unlust plagt viele Betroffene. Doch wie bekommt man dies wieder in den Griff?

Lustlosigkeit: Ursachen

Die Ursachen dieses Phänomens können wie so oft verschiedene Gründe haben. Meist kommen sie aus beruflicher oder privater Natur. Die Betroffenen sind von ihrem Arbeitsumfeld stichwörtlich so geschlaucht, dass sie einfach nicht mehr weiter können.

  • Oder in ihrem Privatleben ist momentan so viel Umbruch, dass sie es nicht mehr in die Spur bekommen.
  • Es kann natürlich auch das komplette Gegenteil der Fall sein.
  • Die Menschen sind nicht ausgelastet, leben ihren Traum nicht und sind gelangweilt vom Leben selbst.
  • Doch, wenn die Probleme länger und anhaltender andauern, sollte man dennoch einen Arzt aufsuchen.
  • Es kann auch eine psychische Krankheit dahinter liegen oder ein Eisenmangel.
    Dieser zeigt sich auch oft in Müdigkeit.

Müdigkeit und Lustlosigkeit

Die Müdigkeit und Antriebslosigkeit kommt zumeist von zu wenig Schlaf. Nur sehr wenige halten sich heutzutage noch an die empfohlene 8-Stunden-Schlaf-Methode. Viele stellen sich zu früh den Wecker, da sie noch duschen wollen oder noch etwas vorarbeiten möchten.

Sie haben das Gefühl, dass sie etwas verpassen oder nicht die ersten sind, wenn sie verschlafen. Die gängigste Ursache der Müdigkeit ist immer sehr schwer und sehr vorsichtig zu definieren. Sie kann Schlafmangel, körperliche oder seelische Anstrengung sowie Überarbeitung beinhalten.

Doch sie tritt leider auch bei vielen Krankheiten in Erscheinung, wie zum Beispiel bei einer Schilddrüsenunterfunktion, Blutarmut oder einer Infektionskrankheit. Die Müdigkeit ist hier immer ein Zeichen, dass der Körper Ruhe und eine Pause benötigt oder ihm etwas bestimmtes fehlt.

Großes Problem bei vielen Frauen

Bei Frauen sind Lustkiller oftmals die Hormone. Hierfür sorgt das Lusthormon Testosteron, welches für die Leidenschaft sorgt. Dieses klingt bei Frauen oftmals nach der ersten Verliebtheit erst einmal ab. Bei der Frau ist die Lust sehr stark von der Psyche abhängig.

Hat sie private oder berufliche Probleme, kann auch hier keine Lust auf Sex entstehen. Sie hat schlichtweg andere Dinge im Kopf. Falls die Frau an einer chronischen Krankheit leidet, kann dies auch Grund dafür sein. Hier muss dies natürlich von einem Arzt begleitet werden.

Antriebsschwäche bei Männern bekämpfen

Antriebsschwäche bei Männern bekämpfen

Es liegt ja das Gerücht offen, dass Männer immer sexuelle Lust verspüren. Dem ist aber nicht so. Auch sie können unter Lustlosigkeit leiden. Gerade ab dem Alter von ca. 35 Jahren nimmt der Wert des Hormons Testosteron auch bei Männern ab und somit auch die sexuelle Lust.

Doch dies lässt sich in der modernen Medizin sehr gut behandeln. Häufigster Grund, warum die Herren keine Lust mehr verspüren ist ein Testosteronmangel. Doch auch in der Psyche kann der Teufel begraben sein. Wenn der Mann zu viel Energie auf seine Arbeit legt, fehlt sie später beim Sex. Dies kann im privaten Leben genauso passieren. Es hat nur selten die Ursachen einer organischen Erkrankung.

Was du in diesem Fall vermeiden und stattdessen TUN kannst:

Lustlosigkeit und Faulheit bei Kindern

Die Faulheit und Lustlosigkeit eines Kindes ist im ersten Moment erst mal nichts ungewöhnliches. Gerade in der Pubertät ist es nicht selten der Fall, dass Kinder keine Lust haben ihre Hausaufgaben zu machen oder ihr Zimmer aufzuräumen.

Leider können sie dabei auch launisch werden. Hier gilt es auch immer im Einzelfall zu prüfen, ist mein Kind einfach nur faul oder liegt eine deutliche Ursache dahinter?

Auch ein Kind braucht Ruhe und Auszeit vom stressigen Schultag.
Gerade in der modernen Zeit, wird den Kindern viel abverlangt.
Sie wollen dann einfach nur in Ruhe gelassen werden und sich regenerieren.
Gerade im Teenageralter macht der Körper viele Veränderungen durch.

Befindet sich das Kind nicht in der Pubertät und ist nicht einem besonderen Druck oder Stress ausgeliefert und fühlt sich dennoch lustlos, ist erst einmal zu prüfen, woher das Ganze kommt.

Es kann sein, dass das Kind einfach momentan wirklich keine Lust hat oder vielleicht befindet es sich doch in einer ernstzunehmenen depressiven Verstimmung. Hier muss natürlich genauer geprüft werden, woher dies kommt. Am besten zusammen mit einem ausgebildeten Psychotherapeuten.

Sexuelle Unlust: Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente

Wenn in einer Partnerschaft immer noch gemeinsame oder einseitige sexuelle Unlust herscht, kann man dies sehr gut behandeln durch Medikamente oder gute Nahrungsergänzungsmittel. Natürlich wäre auch im Einzelfall eine Paartherapie sicherlich eine sinnvolle Variente. Bei allen Medikamenten sowie Nahrungsergänzungsmitteln sollte die empfohlene Tagesdosis nicht überschritten werden. Folgende sind dazu sehr gut geeignet

1. Neradin

Neradin ist ein homöopathisches Mittel, welches gegen sexuelle Schwäche eingesetzt wird. Es ist für Männer und Frauen gedacht.

2. Deseo

Auch hier ein homoöpathisches Arzneimittel, welches gegen sexuelle Schwäche eingesetzt wird und für Männer und Frauen geeignet ist.

3. LibiLoges

Dies ist ein natürliches Aphrodisiakum, welches das sexuelle Verlangen steigert, die Erregung intensiviert und die emotionale Gelassenheit unterstützt. Es ist ein pflanzliches Arzneimittel.

4. Remisens

Remisens wird ebenfalls als Aphrodisiakum verwendet und findet bei nachlassendem sexuellem Verlangen Verwendung.

5. Cefagil

Cefagil ist ein homöopathisches Mittel und wird bei Störung der Sexualfunktion verwendet.

Sollten die Nahrungsergänzungsmittel oder rezeptfreien Medikamente keine Wirkung zeigen, sollte dies immer mit einem Arzt besprochen werden und etwas wirksames gefunden werden.

Lustlos und antriebslos: Die richtige Ernährung

Selbst mit Ernährung kann man sehr viel erreichen, was die Steigerung von Lust angeht. Ob es nun die reine sexuelle Lust angeht oder die Antriebslosigkeit generell. Es gibt sehr wirkungsvolle Nahrungsmittel, die eine entsprechende Wirkung erzielen können.

Leider befassen sich nur sehr wenige Menschen mit diesem Phänomen, doch es lohnt sich darüber mal genauer zu informieren. Hier einige Nahrungsmittel, die eventuell helfen können:

Bananen: Bananen enthalten Bromelain, welches die Libido und somit die Lust steigert. Bananen liefern sehr schnelle Energie und enthalten sehr viel Magnesium und Kalium.

Ingwer: Ingwer verbessert die Durchblutung und erhöht die Libido.

Dunkle Schokolade: Schokolade, vor allem Zarbitterschokolade enthält das Alkaloid Theobromin und eine Unmenge an Antioxidantien. Sie steigert die Lust und bringt den Körper in Bewegung.

Chilis: Chilis enthalten Capsaicin, welches den Blutfuß anregt und die Stimmung aufhellt. Sie sind ein wahrer Energielieferant.

Finde heraus, welche Methoden über 500 Menschen mit genau dieser Problematik helfen konnten:
Methoden ansehen

Brennessel: Häufig als Unkraut verschimpft ist die Brennessel ein wahrer Energielieferant und hat den Ruf die Potenz zu erhöhen.


Autoren
Die Redaktion hinter diesem Portal bietet hochwertige Informationen und Ratgeber über Unruhe und Ängste. Texte werden in Zusammenarbeit mit den Autoren – einem Heilpraktiker und einem psychologischen Berater konzipiert.