Innere Unruhe und Schlafstörungen behandeln

Mädchen schläft

Eine plötzlich auftretende innere Anspannung kann sehr viele Gründe und Ursachen haben. Wird das Problem nicht behandelt, sodass Körper und Geist zur Ruhe kommen, so können Schlafprobleme auftreten. Zunächst müssen einmal die Gründe erkannt werden, die für diesen Zustand verantwortlich sind.

Innere Unruhe und Ängste schrittweise loswerden   Zur Anleitung

Nachdem diese identifiziert wurden, gilt es einige Schritte einzuleiten, die dir dabei helfen die innere Unruhe und damit einhergehende Schlafstörungen zu unterbinden.

Ursachen für innere Unruhe und Schlafstörungen

Heutzutage ist unser Alltag von Stress und Hektik geprägt. Der Mensch nimmt sich wenig Zeit für sich selbst und für die eigene Gesundheit. Dementsprechend verweilt man ständig im Kopf. Der Alltag ist mit Druck verbunden, ständig wird von einem verlangt, dass man verfügbar ist.

Aufgaben wollen erfüllt werden, der Arbeitgeber will zufriedengestellt sein. Ist der Mensch an einem Punkt angelangt, an dem er sich zunehmend überfordert fühlt und diese aufstauende Energie nicht loswerden kann, so baut sich Unruhe auf.

Man fühlt sich gestresst, die Augenlieder beginnen zu zucken oder der Körper vibriert. Betroffene berichten häufig zudem von einem Zittern im Körper. Dieser Zustand kann mehrere Stunden, aber auch mehrere Tage und Wochen anhalten.

Wichtig ist es dann zu handeln und das eigene Wohlbefinden nicht weiter hinten anzustellen. Denn genau das ist häufig das Problem: Die eigene Gesundheit wird hinten angestellt und man möchte zunächst einmal andere Dinge erledigen und fertig bringen.

Diese Einstellung führt allerdings früher oder später unweigerlich zu einer anhaltenden inneren Anspannung und Unzufriedenheit. Den Gedanken wird keine Aufmerksamkeit geschenkt oder man grübelt zu lange über unwichtige, belastende Dinge nach.

Manchmal wird auch über Themen nachgedacht, die durchaus wichtig sind, aber ohnehin nicht geändert werden können. Wie kommt man also aus diesem Zustand heraus, sodass die innere Unruhe weichen kann und auch der Schlaf wieder angenehm erholsam wird? Hierbei gibt es unterschiedliche Dinge, du du tun kannst.

Nervosität, Unruhe und Schlafstörungen loswerden

Zumeist ist die Ursache von Nervosität und Unruhe also im beruflichen Leben und im Alltag zu suchen. Wenn die Ursache gefunden ist, bedarf es dann einer Entfernung dieser auslösenden Faktoren. Ist es zum Beispiel so, dass der Arbeitstag ständig mit Stress und Anspannung sowie Druck verbunden ist, so sollte im ersten Schritt der Arbeitgeber für ein klärendes Gespräch aufgesucht werden.

  • Ist es unter Umständen möglich, die eigene Arbeitslast oder den Druck zu reduzieren
  • Außerdem ist der passende Ausgleich extrem wichtig.
  • Hobbys, Sport und Entspannung müssen in den Alltag integriert werden.
  • Daneben ist es sinnvoll täglich Schlafroutinen einzubauen.
  • Diese können beispielsweise ein entspanntes Buch am Abend oder ein beruhigender Tee sein.
  • Beschäftige dich mit Meditation – das Meditieren ist ein mächtiges Instrument, das du für dich nutzen kannst.

Gerade Meditation wird von vielen als „Humbug“ abgetan oder in eine esoterische Schublade gesteckt. Allerdings ist zweifelsfrei geklärt, dass Meditation sehr viel mehr ist. Mehrere Studien haben die positiven Auswirkungen erkannt.

Das Max Planck Institut beispielsweise hat herausgefunden, dass Meditation zu weniger Stress und mehr sozialer Kompetenz führen kann. Gezeigt hat sich aber auch, dass diese Technik dabei helfen kann Depressionen und Burnout vorzubeugen. Noch heute beschäftigt sich die Hirnforschung mit den positiven Auswirkungen auf Stress und Angst.

Was du in diesem Fall vermeiden und stattdessen TUN kannst:

Innere Unruhe im Schlaf?

Frau Schlafen

Innere Unruhe kann auch während des Schlafes eintreten, sodass der Schlaf spürbar unruhiger und ineffektiver wird. Der Magen schmerzt, man fühl sich unruhig und überlastet (siehe auch unruhiger Magen).

Morgens wacht man eher schlapp und unausgeruht auf. Manche Menschen berichten auch davon, dass sie sogar Angst vor dem Einschlafen haben – diese Angst kann in Panikattacken münden. Ein unruhiger Schlaf wirkt sich meist sehr nachteilig auf den darauffolgenden Alltag aus.

Auch hier solltest du nach Möglichkeit jetzt sofort etwas tun und dafür sorgen, dass du abends wieder zur Ruhe kommst. Bei den meisten Menschen schwirren im Bett noch viele Gedanken im Kopf herum, man beginnt zu grübeln, die Zeit vergeht. Oft ist man müde und kaputt, kann aber einfach nicht einschlafen.

In diesem Fall ist es nicht sinnvoll sofort nach Beruhigungsmitteln und Medikamenten zu greifen. Hingegen ist es zu empfehlen, die eigene Lebenssituation auf den Prüfstand zu stellen und eine Änderung der schädlichen Gewohnheiten anzustreben.

Mittel gegen innere Unruhe und Schlafstörungen

Bei Stress werden unterschiedliche Hormone ausgeschüttet wie Adrenalin – der Blutzuckerspiegel steigt an und wir bekommen Energie. Allerdings kann dieser Effekt zu Erschöpfungszuständen führen, wenn der körperliche Stress unbegründet ist oder zu lange anhält. Dementsprechend fühlt man sich innerlich unausgeruht, angespannt und aufgedreht.

  • Es fällt schwer einen angenehmen Schlaf zu finden.
  • Arbeite an den Schlafbedinungen und sorge dafür, dass du dich in deinem Schlafzimmer wohlfühlst.
  • Auch kannst du aktiv auch Entspannungstechniken zurückgreifen wie zum Beispiel Yoga oder Progressive Muskelentspannung.
  • Auch regelmäßiger Sport nach der Arbeit ist sehr zu empfehlen.
  • Möchtest du auf pflanzliche Mittel gegen innere Unruhe und Schlafstörungen setzen, so können Baldrian, Johanniskraut, Hopfen und Melisse sowie Lavendel einen entspannenden Effekt bringen.

Beruhigungsmittel aus der Apotheke dürfen nur durch einen Arzt verschrieben werden. Hier kann beispielsweise Neurexan zum Einsatz kommen. Auch Psychopharmaka werden in vielen Fällen eingesetzt. Mehr dauerhafte Ruhe und Kraft bekommst du allerdings auf diese Weise leider selten.

Schlafstörungen mit Homöopathie und Globuli behandeln

Bei pflanzlicher Homöopathie muss die korrekte Dosierung und das richtige Medikament durch einen Heilpraktiker bestimmt werden. Hier kann der Heilpraktiker Hardy Peter behilflich sein:

Finde heraus, welche Methoden über 500 Menschen mit genau dieser Problematik helfen konnten:
Methoden ansehen

Wenn du erfahren möchtest, wie die richtige Ernährung maßgeblich deinen Gemütszustand beeinflussen kann, welche homöopathischen Mittel von Heilpraktikern zur Behandlung von innerer Unruhe und Schlafstörungen eingesetzt werden und was du in deinem Alltag Schritt für Schritt ändern kannst, so schaue dir einmal das „Deine Seelenfreiheit“ Paket an. Es wird dir dabei helfen, den richtigen Weg zu finden.


Autoren
Die Redaktion hinter diesem Portal bietet hochwertige Informationen und Ratgeber über Unruhe und Ängste. Texte werden in Zusammenarbeit mit den Autoren – einem Heilpraktiker und einem psychologischen Berater konzipiert.